Bräuche in der Verlobungszeit

Um die Hand anhalten

Heute ist es nicht mehr üblich, dass der Bräutigam bei den Eltern der Braut formell  um die Hand ihrer Tochter anhält. Es gehört jedoch zum guten Ton, die zukünftigen Schwiegereltern bei einem netten Zusammensein als Ersten von der Verlobung zu erzählen und um ihren Segen zu bitten. Ebenso findet das Versprechen des zukünftigen Schwiegersohnes immer für ihr "kleines Mädchen" da zu sein, bei den meisten Brauteltern großen Anklang. Lest dazu mehr in den brautinfo-Tipps zum Hochzeitsantrag.

Verliebtes Paar in der Wiese 

Verlobungsparty

Eine Verlobungsparty findet in der Regel zeitnah zum Hochzeitsantrag statt.  Sollten die Eltern von Braut und Bräutigam sich noch nicht kennen, ist die Verlobungsparty eine ideale Gelegenheit, die Familien einander vorzustellen. Die Stimmung bei der Hochzeit ist wesentlich entspannter, wenn die Mehrzahl der Gäste einander bereits kennt und sich zwanglos miteinander mischt.

 

Brautgroschen sammeln

Der Fleiß und die Sparsamkeit seiner Braut waren für den Bräutigam die Garantie für eine treue Ehefrau. Auch heute noch sammeln junge Mädchen jahrelang Centmünzen, um mit den "Brautgroschen" ihre Brautschuhe zu bezahlen.

 
Krainerhütte
Wedding Atelier
Teller
Martin Seier - Schmuckatelier
Braut & Bräutigam
Blumen Jezik
Hochzeitszeremonie
Kuhn Maßkonfektion
Schmuckdesignerin Sandra Scheibe
Layout & Design: 3Xmedia | CMS & Programmierung: lemontree.at