Eingetragene Partnerschaft

Zwei Menschen gleichen Geschlechts können mit dem Begründen der eingetragenen Partnerschaft  eine Lebensgemeinschaft auf Dauer mit gegenseitigen Rechten und Pflichten eingehen. Die eingetragene Partnerschaft bietet einen formalisierten rechtlichen Rahmen für ein homosexuelles Paar, der einer Ehe sehr ähnlich ist. Es gibt aber auch einige gravierende Unterschiede.

Verliebtes lesbisches Paar auf Motorhaube
Voraussetzungen zur Begründung einer eingetragenen Partnerschaft

Eine eingetragene Partnerschaft ist nur zwischen volljährigen und geschäftsfähigen Personen gleichen Geschlechts möglich. Bei Zustimmung des gesetzlichen Vertreters kann auch eine volljährige, beschränkt geschäftsfähige Person eine eingetragene Partnerschaft begründen. Keiner der Partner darf zum Zeitpunkt der Unterfertigung in aufrechter Ehe leben und es darf keine aufrechte eingetragene Partnerschaft bestehen.
Begründung einer eingetragenen Partnerschaft

Die Begründung einer eingetragenen Partnerschaft erfolgt unter gleichzeitiger und persönlicher Anwesenheit beider Partnerinnen/beider Partner vor der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde, in Wien bei der MA 35, Schönbrunnerstraße 45 im 5. Bezirk.  Mit der protokollierten Erklärung, eine eingetragene Partnerschaft begründen zu wollen, sowie deren Unterfertigung durch die Partnerinnen/Partner und den zuständigen Beamten kommt diese rechtswirksam zustande. Die Dokumente, die zur Schließung einer eingetragenen Partnerschaft benötigt werden, sind dieselben wie für eine Eheschließung.


Zeremonie am Standesamt oder an einer Traumlocation

Eine eingetragene Partnerschaft kann frei von jeder Zeremonie bei der Bezirksverwaltungsbehörde mit sofortiger Übergabe der Dokumente geschlossen werden. Möchtet ihr eine eingetragene Partnerschaft begründen, kann das ebenso in sehr feierlichen Rahmen geschehen. Nach Terminvereinbarung kann die Partnerschaft in einem festlichen Saal eines Amtshauses und anschließender Übergabe der Dokumente geschlossen werden.

Sollen die Dokumente an einer Festlocation außerhalb der Bezirksverwaltungsbehörde überreicht werden, sind zusätzlich zu einer Terminvereinbarung besondere Bestimmungen für diesen Ort zu erfüllen. Bitte erkundigt euch bei der Bezirksverwaltungsbehörde nach diesen Bestimmungen. Viele Paare wählen die Variante einer sofortigen Übergabe der Dokumente und bekennen sich zueinander in einer feierlichen freien Trauungszeremonie.

 

Familienname vs. Nachname

Grundsätzlich behalten beide Partnerinnen oder beide Partner ihren bisherigen Familiennamen. Es kann allerdings beantragt werden, dass sie oder er den gleichen Nachnamen erhält wie der Partner oder die Partnerin. Zusätzlich kann der bisherige Familienname voran- oder nachgestellt werden.


Scheidung

Genau wie bei der Ehe gibt es auch bei eingetragenen Partnerschaften Paare, für die ein weiteres Zusammenleben unmöglich ist. Deshalb kann auch eine eingetragene Partnerschaft geschieden werden, wobei es dann „Auflösung“ heißt. Eingereicht wird die Auflösung - wie bei der Scheidung einer Ehe - beim für den letzten Wohnsitz des Paares zuständigen Bezirksgericht.

 
Krainerhütte
Wedding Atelier
Teller
Kuhn Maßkonfektion
Hochzeitszeremonie
Martin Seier - Schmuckatelier
Braut & Bräutigam
Layout & Design: 3Xmedia | CMS & Programmierung: lemontree.at