Die katholische Trauung

Der Ehebund unter Katholiken ist ein Sakrament – das Zeichen der Treue Gottes zu den Menschen. Durch die unwiderrufliche Willenserklärung von Braut und Bräutigam, durch die sie sich bei der Hochzeitsfeier einander freiwillig schenken und sich gegenseitig annehmen, wird der Ehebund begründet. Das einzigartige Eins werden von Mann und Frau und auch das Wohl ihrer Kinder verlangen die uneingeschränkte Treue der Partner und damit die Unauflöslichkeit der Ehe.

Brautstrauß
Bis dass der Tod uns scheidet ...

Im Ritus der kirchlichen Trauung bekräftigen die Brautleute ihren Willen, ihr Leben in gegenseitiger Liebe und Treue zu gestalten, bis der Tod sie scheidet. Die Institution Ehe ist auf gegenseitige eheliche Liebe und durch ihre natürliche Eigenart auf die Erzeugung von Nachkommen hin ausgerichtet. Das II. Vaticanum sagt über die Ehepartner aus, dass sie Mitwirkende an der schöpferischen Liebe Gottes und offen für die Weitergabe des Lebens an Kinder sind, für deren Zeugung und Erziehung sie in Verant­wort­ung zu sorgen haben ("Verantwortete Elternschaft").

Voraussetzungen für die katholische Hochzeit:

Ein Partner muss der römisch-katholischen Kirche angehören, beide Partner müssen im kirchenrechtlichen Sinn ledig beziehungsweise verwitwet sein.

In Zweifelsfällen wendet euch in Wien an die vom Bischof dafür beauftragte Kategoriale Seelsorge der Erzdiözese Wien

Telefon: 01/515 52-3875
Email: kat.seelsorge@edw.or.at
www.kategoriale-seelsorge.at

Was tun, wenn ihr katholisch heiraten möchtet?

Ihr könnt prinzipiell in jedem katholischen Gotteshaus und in jeder Kapelle heiraten. Die Anmeldung erfolgt am Pfarramt des ordentlichen Wohnsitzes.

Wenn ihr euch einen  bestimmten Priester oder Diakon für die Leitung eurer individuellen Trauung oder eine bestimmte Trauungskirche wünscht, meldet euch rechtzeitig in der für euren Wohnsitz zuständigen Pfarre an www.katholisch.at. Dort brerät man euch gerne. Es ist ratsam, vorab mit dem gewünschten Zelebranten (Priester oder Diakon) Kontakt aufzunehmen und mit ihm die Termine persönlich zu koordinieren.

 

Der Ehevorbereitungskurs

In eurer Wohnsitzpfarre erfahrt ihr auch die aktuellen Termine für den in den meisten österreichischen Diözesen erforderlichen Ehevorbereitungskurs.

Diese Seminare, bieten neben der Information über die Standpunkte der Kirche zu Ehe und Familie vor allem die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch in Kleingruppen mit anderen Brautpaaren. Selbstverständlich können dort auch Möglichkeiten zu individuellen Gestaltung eurer Trauung besprochen werden.

Dokumente zur Anmeldung zur katholischen Trauung

Beide Partner sind ledig und hatten keine Vorehen:

  • Die Traufscheine
  • Die Geburtsurkunden
  • Trauungsschein oder Heiratsurkunde der Eltern
  • Die Mettelzettel
  • Die Personalausweise

Ein Partner hatte eine "kirchliche" geschlossene Vorehe:

  • zusätzlich: Die Trauungsurkunde
       > Falls die kirchliche Vorehe dispensativ gelöst wurde, das Dispensreskript vom 
          Erzbischöflichen Diözesangericht.

Ein Partner hatte eine „standesamtlich“ geschlossene Vorehe:

  • zusätzlich: Die Heiratsurkunden der Vorehen
  • zusätzlich: Die Scheidungspapiere dieser Voerehen

Ein Partner ist bereits verwitwet:

  • zusätzlich: Sterbeurkunde des verstorbenen Ehepartner  
       > Liegt an Stelle einer Sterbeurkunde nur eine staatliche Todeserklärung vor, ist um eine  
          kirchliche Todeserklärung beim Erzbischöflichen Diözesangericht anzusuchen.

Bei unehelich Geborenen:

  • zusätzlich: Taufschein der Mutter

Weitere Infos zur katholischen Trauung

www.katholisch.at

Pfarrfinder für eure Wohnsitzpfarre, oder:

Kategoriale Seelsorge der Erzdiözese Wien

Telefon: 01/515 52-3875
Email: kat.seelsorge@edw.or.at
www.kategoriale-seelsorge.at

 

 
Krainerhütte
Wedding Atelier
Blumen Jezik
Teller
Kuhn Maßkonfektion
Martin Seier - Schmuckatelier
Braut & Bräutigam
Hochzeitszeremonie
Layout & Design: 3Xmedia | CMS & Programmierung: lemontree.at