Verpartnerung - ein Regenbogen fürs Standesamt

„1-1-10“ bei diesen drei Zahlen handelt es sich nicht um einen Geheimcode oder die Kombination eines Tresors. Auch Gewinnzahlen sehen anders aus. Als Datum gelesen, ist der 1.1.2010 ein Jubeltag für viele Menschen. Seit diesem Tag können gleichgeschlechtliche Paare ihre Partnerschaft in Österreich eintragen lassen. Es steht den Paaren frei, den Rechtsakt schlicht in den Amtsräumen der Bezirksverwaltungsbehörde, mit Hochzeitszeremonie in den Festsälen der Amtshäuser und Trauungssälen oder an einem Traumhochzeitsort abzuhalten.

 

Verpartnertes Paar

Persönliche Zeremonie

Ob Frau oder Mann, Braut oder Bräutigam…jeder Mensch wünscht sich für den schönsten Tag im Leben den richtigen Rahmen! Und dazu gehört für nahezu alle auch eine einmalige Zeremonie. Eine Zeremonie, die weit über das Unterschreiben in einer Amtsstube hinausgeht. Ein/e ZeremonienleiterIn, der/die den liebenden Menschen wertschätzend und herzlich, individuell und persönlich, aufmerksam und ehrlich begegnet. Dazu braucht es einen Menschen, der Wünsche umsetzt und das Brautpaar sowie die Gäste mit den passenden Worten erfreut, unterhält und glücklich macht. Eine freie Trauungszeremonie mit dem richtigen Redner/der richtigen Rednerin macht jede Amtsstube vergessen und die Brautpaare glücklich!


Gemeinsame Erinnerungen

Es ist jedes Mal wieder eine große Freude und spannend, einem neuen Paar gegenüber sitzen und die persönliche Geschichte erfahren zu dürfen. Den Erzählungen von gemeinsamen lustigen oder bedrückenden Erlebnissen, von überraschten Verwandten oder liberalen, weltoffenen Omas und vielen anderen persönlichen Erfahrungen lauschen zu dürfen und daraus eine Rede zu schreiben - dieses Vertrauen ehrt mich und ich lerne bei jedem Gespräch dazu. Das Blitzen in den Augen, das gemeinsame Lachen und die kleinen Neckereien zwischendurch – all das macht die Paare aus und dabei ist es vollkommen unwichtig, ob zwei Frauen, zwei Männer oder eine Frau und ein Mann vor mir sitzen. Die Vertrautheit, die Vorfreude und die Liebe – nichts unterscheidet sich.

 

Hochzeitsmode

„Und was tragen zwei Frauen oder zwei Männer, die sich trauen?“ Das ist eine Frage, die anscheinend viele beschäftigt. Meine Antwort darauf: „Das, was sie persönlich für diesen Tag passend finden!“ Hose oder Rock, Tracht oder Anzug, Brautkleid oder Smoking – die Mode hat viele Gesichter. Vielleicht enttäusche ich nun den einen oder die andere LeserIn. Aber wenn sie glauben, dass Zeremonien von gleichgleichgeschlechtlichen Paaren immer in Regenbogenfarben und besonders spektakulär ablaufen, dann muss ich Sie desillusionieren. Im Gegenteil! Viele Brautpaare bitten sogar die Gäste darum, die Regenbogenfarben nicht als Accessoire, Dekoration oder Geschenkpapier zu verwenden. Denn alle wollen nur das Eine: Unvergessliche Momente, schöne Erinnerungen und eine glückliche Beziehung!

 
brautinfo.at bedankt sich für diesen Beitrag bei Dipl.-BW (FH) Regina Schützenhofer:

www.hochzeitszeremonie.at

 
Krainerhütte
Sposa Vienna
Teller
Braut & Bräutigam
Hochzeitszeremonie
Martin Seier - Schmuckatelier
Kuhn Maßkonfektion
Schmuckdesignerin Sandra Scheibe
Layout & Design: 3Xmedia | CMS & Programmierung: lemontree.at