Wer bekommt Trinkgeld? Und wie viel?

Dass guter Service belohnt wird, ist für die meisten Brautpaare eine Selbstverständlichkeit. Das Personal an der Festlocation, der Hochzeitsfotograf, die Stylistin und weitere Dienstleister: Sie alle tragen dazu bei, dass euer Hochzeitstag ein wunderbares Erlebnis wird. Jeder davon freut sich über eine zusätzliche  Anerkennung, dieses Dankeschön muss jedoch nicht finanzieller Natur sein. Der englische Begriff für Trinkgeld, tip als Abkürzung für „to improve promptness - Bereitwilligkeit verbessern“ erklärt den eigentlichen Sinn des Dankeschöns. Wer - außer dem Servicepersonal - mit einem Extra bedacht wird und wie hoch dieses ausfällt, bleibt dem Brautpaar überlassen.

Trinkgeld
Wer sich an der Höhe der Rechnung orientiert, liegt bei einer Trinkgeldhöhe von etwa zehn Prozent der Rechnungssumme schnell bei mehreren Hundert Euro. Wenn ihr extrem zufrieden wart, und euch das leisten könnt, ist das in Ordnung, aber kein Muss.

Rechnet als Faustregel mit zwei bis drei Euro pro Hochzeitsgast oder 20 bis 25 € pro Servicekraft. Dann kommt ihr bei einer Hochzeit mit 75 Gästen auf etwa 125 € Trinkgeld. Vergesst nicht, dass zum Personal an euer Festlocation auch das Küchenteam zählt!

Ebenso wie für das Servicepersonal sind finanzielle Aufmerksamkeiten für Stylisten und den Chauffeur des Hochzeitsfahrzeuges üblich. Ein Brautpaar, das mit seinen Fotografen, Videografen und Künstlern mehr als zufrieden ist, kann selbstverständlich auch ihnen Trinkgeld geben.

Möchtet ihr das nicht, wird ein kleines Dankeschön in Form einer guten Flasche Wein gern gesehen. Zu einer Einladung zum Hochzeitsessen freuen sich der Pfarrer oder Pastor, der DJ und die Mitglieder der Band und die Fotografen.

Jedes Trinkgeld ist eine persönliche Anerkennung für die geleistete Arbeit, sollte daher auch persönlich übergeben und von einem freundlichen „Dankeschön“ begleitet werden. Das Brautpaar darf das Verteilen von Umschlägen und Präsenten freilich an Trauzeugen oder Brautjungfern delegieren. Vergesst auf keinen Fall, die wertvolle Hilfe, die euch aus eurem Freundes- und Bekanntenkreis zu Teil wurde, zu honorieren. Blumenkinder und Junior Bridesmaids erhalten ein kleines Geschenk, wie Süßigkeiten oder ein Buch. Freiwilligen Helfern gebührt ein Dank in Form eines gemeinsamen Brunchs oder Abendessens, wenn ihr von eurer Hochzeitsreise zurück seid.

Denkt beim Versenden eurer Danksagungskarten an euer Brautmodenfachgeschäft, euren Herrenausstatter, euren Konditor, euren Floristen und euren Juwelier.

 
Krainerhütte
Kuhn Maßkonfektion
Teller
Martin Seier - Schmuckatelier
Linzer Hochzeitszauber
Hochzeitszeremonie
Braut & Bräutigam
Schmuckdesignerin Sandra Scheibe
Layout & Design: 3Xmedia | CMS & Programmierung: lemontree.at