Hochzeitsetikette – Smartphones "aus" pro und contra

Die Idee, mittels eines  Hochzeits-Hashtags Schnappschüsse ohne Ende von der eigenen Hochzeitsfeier zu bekommen klingt verführerisch. Trotzdem entscheiden sich viele Braupaare, ihe dafür, ihre Hochzeit handyfrei zu gestalten, um eine persönlichere, festlichere Atmosphäre zu schaffen. Smartphones und social media erlauben uns unmittelbares hinausposaunen unserer Erlebnisse in die Welt. Doch was davon widerspricht eindeutig der Hochzeitsetikette?

Selfie

Schnappschüsse und Hochzeits-Hashtag

Mit dem Smartphone können Momente eingefangen werden, die der offizielle Hochzeitsfotograf womöglich versäumt. Die mit einem Hochzeits-Hashtag versehenen Fotos erlauben es dem Brautpaar, ihren Hochzeitstag durch die Schnappschüsse ihrer Gäste aus verschiedenen Blickwinkeln nochmal zu erleben. Waren früher jedoch nur in die würdevolle Atmosphäre der Trauungszeremonie hineinklingelnde Handys ein No-Go, sind es jetzt andauernd das Smartphone hochhaltende Hochzeitsgäste, die die feierliche Stimmung vermiesen. Während der Trauung Nachrichten zu lesen, zu schreiben oder gar minütlich den neuesten Stand der Trauung zu posten, ist nicht nur unhöflich, sondern extrem respektlos.

Smartphoneverbot auf der Hochzeit?

Bleiben die Smartphones in der Tasche, können sich die Gäste voll und ganz auf die Hochzeitsfeier einlassen und jeden Moment genießen. Ein Smartphoneverbot auszusprechen hilft Brautpaaren, die ihre Hochzeit als handyfreie Zone wünschen, wenig. Denn Verbote kommen generell schlecht an. Angebracht ist jedoch ein Wunsch auf den Einladungen, das Smartphone während der Hochzeit und der anschließenden Feierlichkeiten ausgeschaltet zu lassen.  Eure Gäste werden sicher verstehen und respektieren, dass ihr in Ruhe feiern wollt, ohne dauerfotografiert und umgehend gepostet zu werden.  Wenn ihr es gar nicht wünscht, dass Fotos von euch auf Facebook oder Instagram veröffentlicht werden, bieten die Hochzeitseinladungen ebenfalls eine Gelegenheit, eine dahingehende Bitte zum Ausdruck zu bringen.

Fotobooth und Handy auf Teilzeit

Eine ungestörte Zeremonie abhalten und doch eine ganze Sammlung von tollen Schnappschüssen eurer Gäste haben, geht das? Freilich! Bittet eure Gäste, während der Zeremonie vom Fotografieren und Snappen Abstand zu nehmen und ermutigt das Fotografieren und Posten während Hochzeitsempfang und -feier. Wenn ihr gar keine Handys zulassen wolllt, stellt einen Fotomaten auf, lasst eure Gäste von eurem Hochzeitsfotografen ablichten und stellt euren Hochzeitsgästen ausgewählte Fotos eurer Hochzeit per Link zur Verfügung. So wird nicht ständig in der Nähe des Brautpaares das Fotohandy gezückt und jeder Hochzeitsgast kommt zu wunderbaren Erinnerungsfotos.

 
Krainerhütte
Braut & Bräutigam
Kuhn Maßkonfektion
Hochzeitszeremonie
Martin Seier - Schmuckatelier
Teller
Layout & Design: 3Xmedia | CMS & Programmierung: lemontree.at