Getting ready – heute wird geheiratet!

Schnell noch zum Frisör, ruck zuck ins Hochzeitskleid und ab zum Traualtar – nichts da! Liebe Brautleute, genießt jeden Augenblick eures Hochzeitstages aufmerksam und bewusst, von Anfang an. Die Vorbereitungen am Hochzeitstag selbst haben das Potential, einige der schönsten Erinnerungen an den schönsten Tag im Leben zu schaffen. Freut euch auf die positive, knisternde, erwartungsvolle Stimmung, die beim Stylen und Ankleiden entsteht: Die Mutter der Braut, ihre Schwestern und die beste Freundin sind da, chillige Musik spielt im Hintergrund, das Hochzeitskleid hängt am Schrank und wartet auf die Braut, eine Flasche Prosecco steht im Kühler und die Accessoires liegen bereit. Hier sind unsere Top-Tipps, dass am Morgen eurer Hochzeit alles ganz entspannt abläuft:

Brautfrisur wird gesteckt
Haltet euch an den Zeitplan

Ein Ablaufplan für den Hochzeitstag ist absolut notwendig, das Gettting Ready ist die erste Station. Besprecht den Ablaufplan auch mit eurem Fotografen, damit er Fotos von euch beim Stylen machen kann. Beginnt mit dem Zeitpunkt, an dem ihr bei Kirche oder Hochzeitslocation sein müsst, und rechnet von da an zurück. Was muss vorher alles erledigt werden: Wird nur Braut und Brautmutter gestylt oder auch Brautjungfern oder Trauzeugin? Sind die Haare von Braut und Brautjungfern bereits am Vortag gewaschen worden und es fehlt nur noch das Styling? Frisur und Make-Up für die Braut kann bis zu 90 Minuten in Anspruch nehmen, für die Brautmutter und die Brautjungfern plant ihr jeweils bis zu 45 Minuten ein. Der Zeitpunkt zu beginnen hängt auch davon ab, ob ihr euch gegenseitig frisiert und schminkt und ob und für wen ein professioneller Stylist zur Verfügung steht. Plant für ein reibungsloses Getting Ready wenigstens drei Stunden ein.


Erstelle eine To-Do Liste

Wenn jeder genau weiß, was er wann zu tun hat, kann sich die Braut entspannt auf die letzen Stunden vor der Hochzeit einlassen und das Getting Ready genießen. Die To-Do Listen und Ablaufpläne hat das Brautpaar den jeweiligen Helfern spätestens am Vortag übergeben. Überlasst die Details und das Last-Minute-Organisieren jemand anderem, gebt alles ab und lasst euch für euren großen Tag schön machen. Wirst du in quirligem Gewusel auf engstem Raum unruhig und hektisch? Dann überlege dir gut, wen du beim Getting Ready dabei haben möchtest, ohne dass du dich beengt oder bedrängt fühlst.


Häng dein Brautkleid heraus

Häng dein Brautkleid und den Brautschleier am besten schon am Vorabend der Hochzeit heraus, wenn du am Hochzeitsmorgen aufwachst, fällt dein Blick auf das liebevoll ausgesuchte Kleidungsstück und du weißt: Heute wird aus dir die schönste Braut der Welt.


Bereite Essen und Trinken vor

Es gibt nichts Schlimmeres, als hungrig vor den Altar zu treten – begleitet von einem Rudel ausgehungerter Brautjungfern. Frühstücke gut und halte jede Menge magenfüllende Snacks bereit – Bagels, Wraps, Obst, Yoghurt, Müsli. Am besten bestellt die Braut in der Feinkostabteilung ihres Lieblings-Supermarkts etwas vor und eine der Brautjungfern holt das Essen auf dem Weg zum Brautstyling ab. Prosecco oder Bellinis für deine Crew bereitzustellen und auf einen großartigen Tag anzustoßen macht Spaß und ergibt tolle Fotos – übertreibt es aber nicht. Das letzte was du möchtest, ist an deinem großen Tag von Kopfweh geplagt zu werden oder so neben dir zu stehen, dass du dich auf die Details nicht mehr konzentrieren kannst.

Rosa Champagner und Brautstrauß
Sorge für eine gute Playlist

Mit Musik geht alles leichter, aber bitte nicht aus dem Radio unterbrochen von Geplapper und Werbung. Entweder stellst du selbst eine Playlist zusammen oder du vertraust einer Freundin, die deinen Musikgeschmack teilt. Fröhliche und motovierende Getting Ready Klänge versetzen deine Crew und dich in gute Stimmung und entspannen die Nerven.


Räum das Ankleidezimmer auf

Ein heller, freundlicher und vor allem aufgeräumter Raum sorgt nicht nur für eine stimmungsvolle Atmosphäre sondern auch für tolle Fotos vom Getting Ready. Klamotten, die ihr am Hochzeitstag nicht anzieht, Schuhkartons oder Papierkram solltet ihr unbedingt wegpacken. Das Zimmer kann mit Braut, Brautmutter, Trauzeugin, Brautjungfern, Schwestern, … ziemlich voll werden. Denkt an ausreichend Steckdosen: Handys, Glätteisen und Föhns, Steamer oder Bügeleisen, das kann ohne einer zusätzlichen Steckdosenleiste recht eng werden. Bereite alle Accessoires vor und lege sie genauso wie die Utensilien, die ihr für das Styling braucht, zurecht.


Geschenke für deine Crew - und deinen Bräutigam

Abslutes No-Go: Sich stylen lassen in der ausgeleierten Jogginghose oder dem abgeranzten Haus T-Shirt! Passende Kimonos oder Morgenmäntel für Braut und Braut-Crew sind da schon etwas stylisher und ein super Geschenk für die Helfer der Braut. Persönlich bedruckte T-Shirts sind auch nett, achtet aber darauf, dass ihr diese nach dem Styling noch über den Kopf ziehen müsst. Ein paar persönliche, handgeschriebene Dankesworte und einige liebe Zeilen an den zukünftigen Ehepartner kommen Hochzeitsmorgen ebenfalls besonders gut an.


Hinein ins Hochzeitskleid - hier kommt die Braut!

Denk rechtzeitig darüber nach, welche deiner Lieben dir ins Kleid hilft. Die Person, die dir hilft, sollte mit dem Brautkleid vertraut und bereits angezogen und gestylt sein, wenn du ins Hochzeitskleid und die Rolle der Braut schlüpfst. Kleine Unfälle passieren, halte das Notfallset der Braut, inklusive Fleckenstift, Pfefferminz und Taschentüchern daher schon während des Getting Ready bereit. Bist du fertig angezogen und gestylt, nimm dir in all dem Trubel einen Moment für dich, atme tief durch und genieße das Gefühl, die BRAUT zu sein!

 
Krainerhütte
Wedding Atelier
Braut & Bräutigam
Martin Seier - Schmuckatelier
Kuhn Maßkonfektion
Hochzeitszeremonie
Blumen Jezik
Teller
Layout & Design: 3Xmedia | CMS & Programmierung: lemontree.at