Posieren - Wie du auf deinen Hochzeitsfotos gut aussiehst

"Drehen, Hand in die Hüfte, Kopf hoch, lächeln," … warum um alles in der Welt sollst du posieren, wenn du auf deinen Hochzeitsfotos natürlich aussehen möchtest? Stars und Blogger machen es vor: Für ein Foto das in allen Details geplant ist, aber aussieht wie ein zufälliger Schnappschuss hat sich der Begriff "Plandid"-Pose (planned & candid) eingebürgert. Es gehört demnach mehr dazu, als man denken mag, um auf Fotos natürlich zu wirken und gleichzeitig das Beste an sich zum Vorschein zu bringen. Wir haben ein paar Tipps für dich, mit denen du sicher gehen kannst, weder mit Doppelkinn noch mit gefletschten Zähnen auf deinen Hochzeitsportraits verewigt zu werden.

Brautpaar im Wald
Styling

Als Braut hast du einen nicht zu vernachlässigenden Vorteil auf deiner Seite: Du bist top gestylt, siehst wunderschön aus und fühlst dich wie ein Star. Das bringt schon mal volle zehn Punkte auf der Skala für die tolle Ausstrahlung!


Haltung

Halte deinen Rücken gerade und ziehe die Schultern nach außen! Denk immer an eine aufrechte Haltung, und auch der Rest sieht hundert Mal besser aus, als wenn du die Schultern hängen lässt. Gute Haltung ist übrigens Gewohnheit: Nimm ein an ein einigen Pilatesstunden teil, du bekommst dort tolle Tipps für eine gute Haltung, auch für das Leben nach der Hochzeit!


Doppelkinn ade

Die Angst, mit Doppelkinn auf Fotos abgelichtet zu werden, ist weit verbreitet. Lass dich immer nur auf Augenhöhe oder leicht darüber fotografieren, Fotos von unten sind fies, wie wir von vielen danebengegangenen Selfie-Versuchen wissen! Das Kinn anzuheben ist ein Posing-Mythos und nicht die Lösung, es sei denn du möchtest wie eine hungrige Schildkröte wirken. Senke dein Kinn, schieb deinen Kopf – nicht den Nacken! - ein Stückerl nach vorne – et voilà!


Wohin mit den Händen?

Hände einfach schlapp hängen zu lassen, wirkt auf Fotos seltsam, um etwas Spannung zu erzeugen sollten deine Hände beschäftigt sein oder irgendwo ruhen. So lange du den Brautstrauß hältst, ist alles easy. Auf Fotos ohne Brautstrauß lege die Arme am Körper an,  oder du stützt deine Hände an den Hüften ab und ziehst dabei deine Ellenbogen nach hinten. Es wirkt auch gut, wenn du eine Hand beschäftigst, und den anderen Arm locker hängen lässt, achte dabei auf entspannte Finger. Alternativ zum Brautstrauß könntest du auch etwas anderes in Händen halten, etwa ein Sektglas oder eine einzelne Blume – oder die Hand deines Bräutigams.

Braut nachdenklich
Körperausrichtung

Vermeide Symmetrien, achte darauf, dass du nie beide Arme oder Beine in der gleichen Position anordnest. Steh niemals frontal zur Kamera, dreh deinen Körper leicht ein, am wirkungsvollsten sind Winkel von 30° – 45° zur Kamera. Stelle einen Fuß leicht vor den anderen, dein Gewicht bleibt dabei auf dem hinteren Bein, das betont die Hüfte und schmeichelt der Figur. Schlank macht auch die S-Pose: Stütze eine Hand in die Hüfte, schiebe die Hüfte nach außen und lehne den Oberkörper leicht in die entgegengesetzte Richtung. Übe die Posen vor der Hochzeit, wenn du dich nicht damit wohlfühlst, lass es lieber bleiben. Lehn dich für die Fotos irgendwo an, an einem Geländer, einer Säule, an deinem Bräutigam.


Lächeln und atmen

Wenn du dich beim fotografiert werden unentspannt fühlst, dreh dich kurz weg, atme tief durch, bis du dich wieder etwas gelöster fühlst. Atme ruhig und gleichmäßig weiter, und vergiss nicht aufs ausatmen. Es genügt übrigens schon ein kleines Lächeln mit ganz wenig Zähnen, um auf Fotos glücklich zu wirken! Mund leicht öffnen und Mundwinkel etwas nach oben ziehen kommt besser als übertriebenes Zähne fletschen. Und wer sagt, dass die Braut auf Hochzeitsfotos immer lächeln muss, stimmungsvolle Bilder entstehen auch mit geschlossenen Lippen.


Vertrau deinem Profi-Fotografen

Wenn Du Dich unsicher fühlst, hilft es, mit deinem Hochzeitsfotografen darüber zu sprechen. Ein guter Fotograf gibt dir Anweisungen und hilft dir, dich zu entspannen und die perfekte Pose zu finden. Es ist tausend Mal besser, auf deinen Fotografen zu hören, als mit zusammengekniffenen Augen in die Kamera zu grinsen. Vertrau deinem Fotografen während der Fotosession, steig auf seine Tipps ein und hab Spaß daran, der Welt zu zeigen, wie glücklich du an deinem großen Tag bist.

Brautpaar in den Dünen

 
Krainerhütte
Wedding Atelier
Teller
Kuhn Maßkonfektion
Martin Seier - Schmuckatelier
Hochzeitszeremonie
Braut & Bräutigam
Layout & Design: 3Xmedia | CMS & Programmierung: lemontree.at