Hochzeitsanstecker – blumiges Accessoire für den Bräutigam

Die Tradition des Hochzeitsansteckers wurde im alten Rom geboren, als die Braut als Liebeszeichen eine Blume aus ihrem Brautstrauß an die Kleidung Ihres Bräutigams steckte. Im Mittelalter erhielt die Blume – ebenfalls noch nicht exakt am Revers - eine besondere Bedeutung. Weibliche Bewunderer bedachten ihre Ritter in glänzender Rüstung als Zeichen ihrer Zuneigung mit einem persönlichen Geschenk. Die Tücher oder eben Blumen in der Farbe, die auch die Dame vorzugsweise trug,  sollten Glück in Kampf oder Turnier bringen und aller Welt zeigen, dass der Ritter von einer liebenden Frau unterstützt wird.

Anstecker für den Bräutigam
Heute demonstrieren der Bräutigam, sein Trauzeuge und männliche Familienmitglieder mit dem Blütenanstecker ihre Verbindung zur Braut und ihrer Familie. Selbstverständlich geht es auch ohne Anstecker, jedoch ist das dekorative Accessoire über die Tradition hinaus ein Zeichen für Liebe und Glück. Einiges gibt es zu beachten bei der Auswahl der Hochzeitsanstecker:

Farbschema und Motto der Hochzeit

Bleibt auch bei den kleinsten Details dem Farbschema und dem Motto der Hochzeit treu. Wer sich an den alten Römern orientiert, und eine Blume, wie sie auch im Brautstrauß vorkommt verwendet, macht deshalb schon mal sehr viel richtig. Die Ansteckblume des Bräutigams sollte eine andere sein als die des Trauzeugen, aber im selben Farbton gewählt werden. Das Knopfloch des Bräutigams kann also durchaus eine charmante Zwergnarzisse zieren, während der Anstecker des Trauzeugen eine Rose beinhaltet.

Hochzeitsanstecker: Dezent und stilvoll

Eine Boutonniere sollte wenig Platz beanspruchen. Die meisten Anstecker bestehen aus einer einzelnen Blume mit ein, zwei kleinen Blättchen dazu. Unabhängig von der Sorte der Blumen, die ihr verwendet, wählt kleine Blüten. Mini-Callas sehen super aus, in Originalgröße würde diese Blume jedoch völlig deplaziert wirken.

Wohin mit der Boutonniere und wie befestigen?

Der Hochzeitsanstecker wird im Knopfloch des linken Revers der Anzugjacke – nahe des Herzens - getragen. Einige Anzüge haben eine extra Schlaufe, in der der Anstecker befestigt wird. Diese Schlaufe kann auch nachträglich angebracht werden und ist die beste Art, den Anstecker sicher zu befestigen. Alternativ könnt ihr eine Stecknadel verwenden, um den Anstecker an seinem Platz zu halten. Wer kein Loch im Sakko riskieren möchte, kann auch einen Magneten zu Hilfe nehmen. Geht sicher, dass der Anstecker am Anzug befestigt ist, und nicht bloß am Revers.

Robuste Blüten für das florale Hochzeitsaccessoire

Denkt daran, Blüten zu wählen, die nicht zu durstig sind. Ein verwelkter Blütenanstecker am Revers lässt eure Hochzeitsfotos ganz schnell alt aussehen – lasst euch von eurer Floristin bei der Auswahl der Blüten beraten. Rosen eignen sich das ganze Jahr über um das Revers zu schmücken, im Frühling sehen etwa Mini-Ranunkeln, im Sommer Lavendel und im Winter Schneerosen gut aus.

Anstecker-Ideen ohne Blumen

Hochzeitsanstecker, die garantiert nicht verwelken, können etwa aus Federn, Filz, Knöpfen, Perlen, Bändchen, Muscheln oder Zweigen gebunden werden.

Anstecker für den Bräutigam

 
Krainerhütte
Wedding Atelier
Kuhn Maßkonfektion
Teller
Braut & Bräutigam
Hochzeitszeremonie
Martin Seier - Schmuckatelier
Blumen Jezik
Schmuckdesignerin Sandra Scheibe
Layout & Design: 3Xmedia | CMS & Programmierung: lemontree.at