Das perfekte Hochzeitskleid - Geheimnis der Schnittformen

Der Variantenreichtum an großartigen Hochzeitsroben erscheint schier überwältigend, weit schwingende Röcke, enge Corsagen, fließende Linien, festliche Eleganz oder glamouröses Partykleid? Wenn Du weißt, welche Form deine Hochzeitsrobe haben soll, hast du bereits einen großen Schritt in Richtung Traumhochzeitskleid getan.

Brautkleider auf Stange

Die passende Schnittform für jede Figur

Der Schnitt macht nicht nur den besonderen Zauber eines Brautkleides aus, er bestimmt vor allem, was welcher Braut steht. Auf jede Figur ist eine Kleiderform zugeschnitten: Was einer Braut schmeichelt, kann für eine andere unvorteilhaft sein. Wähle eine Schnittform, die deine Vorzüge heraustreicht und Problemzonen kaschiert.

Für ein Brautkleid kommt grundsätzlich eine von folgenden Silhouetten in Frage:

A-Linie

Sie ist der Klassiker unter den Schnittformen und in der Brautmode besonders beliebt. Kein Wunder, die A-Linie steht beinahe jeder Braut!

Der Rock verbreitert sich vom Dekolleté (hohe A-Linie) oder der Taille (tiefe A-Linie) beginnend wie der namengebende Buchstabe bis zum Rocksaum nach unten immer weiter.

Für diese Silhouette sind Stoffe geeignet, die eine gewisse Festigkeit aufweisen. Am besten trägst du unter einem solchen Kleid einen Unterrock, damit es die Form behält. Die A-Linie versteckt sehr gut das eine oder andere Pölsterchen an Hüfte und Oberschenkeln.

A-Linie  Lilly Brautkleider
A-Linie von Lilly Brautkleider

X-Linie

Diese Silhouette legt eine Sanduhrform zugrunde, die einer harmonisch gezeichneten weiblichen Figur entspricht. Eine Braut, die ihre Figur nicht gerade als ausgewogen betrachtet, kann mit diesem Schnitt der Natur etwas nachhelfen. Der X-Style ist im Grunde eine Abwandlung der A-Linie, deren Träger sehr weit außen ansetzen.

Der Rockteil läuft nach unten weit aus, während das Oberteil mit einem weit geschnittenen Dekolleté und außen angesetzten, über dem Oberarm zu tragenden, breiten Trägern oder mit kurzen Ärmeln das Gegengewicht setzt. Der Fokus liegt somit mittig auf einer schmalen Taille.

Lilly Brautkleider X-Linie
X-Linie aus fließendem Material von Lilly Brautkleider

Mermaid-Brautkleid LillyMermaid-Silhouette:

Der stark figurbetonte Mermaid-Stil verbirgt wenig und ist damit der perfekte Schnitt für Bräute, die einen sexy Look bevorzugen.

Wie bei einer Meerjungfrau schmiegt sich der Stoff des Brautkleides hauteng die Rundungen hinab, ehe die Robe erst knapp zum Saum hin dezent ausgestellt ist und in eine kleine Schleppe mündet.


Genau so viel sexy Optik aber etwas mehr Bewegungsfreiheit bietet eine Abwandlung des Fishtail-Brautkleids, bei der der weite Rock bereits in Kniehöhe ansetzt und zum Saum hin trompetenförmig ausläuft. Das Trompetenkleid ist eine sehr beliebte Form des Meerjungfrauen-Kleids, weil es viel einfacher ist, sichd darin zu bewegen!

Das Trompeten- oder das Mermaid-Kleid ist ideal für dich, wenn du groß, schlank und dennoch sehr weiblich geformt bist!

 

Mermaid-Silhoutte von Lilly Brautkleider

Empirestil Lilly Brautkleider Empirestil

Brautmode im Empirestil wirkt sehr feminin. Das Kleid wird direkt unterhalb der Brust abgefasst und fällt fließend und elegant herab und schmeichelt der Silhouette.

Der Fokus liegt so auf einer betonten Brustpartie, während die Rundungen im weiteren Verlauf des Körpers eher in den Hintergrund treten.

Häufig sind Empire-Brautkleider am Dekolleté oder entlang der Empire-Linie mit Applikationen versehen oder aufwändig bestickt.


Das Empirekleid schmeichelt Frauen, die ihre Mitte kaschieren möchten, lässt die Trägerin größer und schlanker erscheinen. Der Empirestil ist weniger vorteilhaft für Bräute mit üppigerem Dekolleté oder breiten Hüften, da diese Bereiche übermäßig betont werden.

 

Empirekleid von Lilly Brautkleider

Prinzessroben / Ballkleid:

Die Ballgown-Silhoutte ist das Highlight für eine Braut, die sich ein Aufsehen erregend romantisches Hochzeitskleid wünscht. Der extrem weite Rock wirkt majestätisch und luxuriös und ist meist in Taillenhöhe oder etwas darunter angesetzt. Das unglaubliche Volumen und der verschwenderischem Stoffeinsatz münden oft in eine lange Schleppe. Praktisch ist eine Applikation, etwa eine Schlaufe oder Druckknöpfe, mit der die Schleppe zu vorgerückter Stunde hochgesteckt werden kann.

Eine Fülle von Tüll sorgt für den richtigen Stand und dafür, dass die Braut beim Stehen und Gehen ganz instinktiv eine königliche Haltung einnimmt, bei der die Arme, mit leichtem Abstand zum Körper und etwas angewinkelt, ganz elegant auf den Rock fallen. Das spektakuläre, hautenge Oberteil - meistens eine Korsage – verstärkt die Dramatik des Prinzessinen-Looks.


Die Prinzessrobe kaschiert breite Hüften, schmeichelt Bräuten mit üppigen Dekolleté, denn diese Schnittform lässt ein harmonisches Bild entstehen.

Prinzessinenrobe Lilly

Schlichte Corsage mit bauschigem Rock von Lilly

Etuikleid Lilly BrautkleiderEtui/Schmal geschnitten

Ist dir eine Prinzessrobe zu pompös und eine Fishtail-Robe zu extravagant, ist ein unaufdringlich geschnittes Kleid mit schmaler Silhouette der Style für dich.

Der Rock ist gerade geschnitten, kann aber durchaus unten etwas auslaufen. In der Regel trägt die Braut keinen Unterrock.

Das Oberteil umspielt den Körper ein wenig, Korsagen sind bei diesem Look die Ausnahme. Die langen Linien und der figurumschmeichelnde Schnitt verleihen Größe, ideal für zarte, kleine Bräute.

 

Lilly Brautkleider

 

 

TRAU DICH - NETZWERKPARTNER

Die besten Adressen für deine Hochzeit auf einen Klick!

BRAUTAUSSTATTER

* Brautsalon Flossmann *
Bekleidung für festliche Anlässe
mehr dazu >>

* Solomia *
Braut- & Abendmodesalon
mehr dazu >>

* Steinecker *
Das Hochzeitshaus
mehr dazu >>

 
Krainerhütte
Wedding Atelier
Teller
Kuhn Maßkonfektion
Martin Seier - Schmuckatelier
Braut & Bräutigam
Hochzeitszeremonie
Layout & Design: 3Xmedia | CMS & Programmierung: lemontree.at